Jugendliche

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist festzustellen, daß die Jugend von heute schlicht und ergreifend verkommen ist. Kriminalität, Faulheit, Verantwortungslosigkeit und Dummsinn sind an der Tagesordnung. Seit ich nicht mehr unterrichte, scheint sich diese Entwicklung noch verschlimmert zu haben.

Als älterer Bürger wagt man sich heutzutage kaum noch bei Dunkelheit auf die Straße. Erst vor wenigen Wochen wurde ein Kamerad aus der Blasmusikkapelle "Die Jägermeister", in der ich auch mitwirke, krankenhausreif geprügelt, als er in einem Tanzlokal für Jugendliche (in Fachkreisen als "Diskothek" bekannt) gegen die Unzucht vorgehen wollte.
Meiner Nachbarin, dem  Fräulein Waltraut, wurde in der Silvesternacht 2005/2006 von randalierenden Jugendlichen der Briefkasten in die Luft gesprengt. Ein Jahr darauf detonierten bei ihr mehrere Sprengsätze und verwandelten ihren gepflegten Garten in eine öde Mondlandschaft. Seitdem befindet sich Fräulein Waltraut in einer Nervenheilanstalt.
Mir selber wurden im vergangenen Jahr meine selbst geernteten Kartoffeln von meinem Hofplatz geklaut.
Die Jugend vergißt, was unsere Generation alles für Deutschland geleistet hat! Ohne uns könnte die heutige Jugend nicht in so einem Wohlstand leben!

Auch ist festzustellen, daß Jugendliche immer fauler werden. Anstatt ordentlich ihre Hausaufgaben zu machen, ziehen sie es vor, in Kaufhäusern zu stehlen und diabolische Kost wie Döner und Mäc Donald zu sich zu nehmen. Auch erwischt man immer mehr Jugendliche mit alkoholischen Getränken.
Die Jugendlichen sind nicht einmal mehr bereit, einen Beruf zu erlernen! Von wegen nicht genug Ausbildungsplätze! Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit! Wenn ich mir vorstelle, daß diese verlotterte Jugend in 10 oder 20 Jahren das Sagen in Deutschland haben wird, wird mir ganz angst und bange! Bei dieser Verantwortungslosigkeit und diesem undisziplinierten Verhalten werden sie uns alle in den Abgrund stürzen!

Die PISA-Studie belegt, daß deutsche Jugendliche Strohköpfe sind. Wenn man Jugendliche sprechen hört, ist ferner noch festzustellen, daß sie nicht einmal mehr ihre Muttersprache beherrschen. Wohin soll das nur führen?

Schluß damit! Ich fordere:
  • Heraufsetzung der Volljährigkeit auf 35 Jahre
  • Einführung des Unterrichtsfaches "Benimmlehre" mit mindestens 10 Stunden pro Woche
  • Sobald ein Jugendlicher straffällig wird, Einweisung für 8 Wochen in ein Erziehungsheim; im Wiederholungsfall 1 Jahr Zuchthaus
  • Polizeiliche Überwachung aller Kinder und Jugendlichen unter 35 Jahren
  • Ausgangsverbot für alle Kinder und Jugendlichen (unter 35 Jahren) zwischen 18 und 6 Uhr